Beste Tee, Schokolade & Kaffee Sorten - Hornung Feinkost

Grüner Tee klassisch & Matcha

Wissenswertes über Grüntee

Immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die positiven Wirkungen des Grüntees. Wer regelmäßig Grünen Tee trinkt, besitzt nachweislich ein geringeres Risiko, an Krebs, Bluthochdruck und arteriosklerotischen Erkrankungen wie Angina pectoris, Herzinfakt und Schlaganfall zu erkranken. Grüner Tee unterstützt die Verdauung und die Immunabwehr und wirkt außerdem antibiotisch gegen Viren und Pilze. Zudem fördert Grüner Tee Aufmerksamkeit, Konzentration und kreatives Denken, ohne nervös zu machen, wie das etwa beim Kaffee der Fall ist. Der Grüne Tee hilft bei der Therapie, doch seine eigentliche Stärke liegt darin, den Menschen gar nicht erst krank werden zu lassen.

Zubereitung

1 TL pro Tasse, bei kleinen Teeblättern oder dem bekannten Kugelblatt genügt bereits ein gestrichener TL. Um eine optimale Entfaltung der Wirkstoffe des Grüntees zu erhalten, sollte das Wasser auf etwa 70 bis 80 Grad abgekühlt werden.  Lassen sie das Teewasser kurz aufkochen und dann etwa fünf Minuten abkühlen und überbrühen dann erst den Tee. Grüntee sollte nur etwa 2 bis 3 Minuten ziehen. Je nach Sorte schmeckt grüner Tee mit oder ohne Zucker, jedoch immer ohne Milch oder Sahne. Wir empfehlen weißen Kandis.

Wissenswertes über Matcha

Matcha ist feines, grünes Teepulver, das durch das Mahlen hochwertiger getrockneter Teeblätter entsteht. Matcha, das im Mittelpunkt der traditionellen japanischen Teezeremonie steht, ist eine besondere Spezialität. Meist handelt es sich um japanische Tencha- oder Namacha-Blätter, die nur einmal im Jahr geerntet werden.

Tencha-Blätter wachsen an Teebüschen, die drei bis vier Wochen vor der Ernte mit speziellen Netzen abgedeckt werden, um das Sonnenlicht zu ca. 90% zu filtern. Abgeschirmt von der Sonne können die Pflanzen mehr Chlorophyll produzieren und der Gehalt der Aminosäuren steigt. Direkt nach der Pflückung werden die kostbaren Teeblätter vorsichtig gedämpft, schonend getrocknet und von den Blättern werden sorgfältig die Blattstängel und Rippen entfernt. Anschließend wird das Blattgut in Granitmühlen zu feinstem Matchapulver zermahlen. So entsteht der typische Umami Flavour, anfangs eine gewisse Schärfe und später eine Süße im Abgang. Anders als bei allen anderen Tees verzehrt man beim Matcha das gesamte Teeblatt und seine wertvollen und wohltuenden Inhaltsstoffe und Vitamine. Ein wahres „Superfood“.

Zubereitung

Ca. 1g des leuchtend grünen Matchapulvers (entspricht 2 Bambuslöffeln bzw. ½ Teelöffel) gibt man direkt in die Teeschale, übergießt ihn mit etwa 80ml heißem Wasser (ca. 80 °C) und schäumt ihn mit einem Bambusbesen (Chasen) auf, bis sich eine Crema gebildet hat. Matcha wird auch gerne zur Herstellung von Desserts verwendet und eignet sich hervorragend für trendige Milkshakes oder Smoothies.

Matcha-Latte: 1g Matcha in 50 ml ca. 80 Grad heißem oder kaltem Wasser oder Milch verrühren, in ein großes Glas füllen und mit ca. 250ml heißer aufgeschäumter Milch auffüllen. Nach Geschmack süßen.

Dieser Onlineshop verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.